Meldung

Orgelförderung Dt. Stiftung Denkmalschutz

02. August 2017

                                      

    Fördervertragsübergabe für die Instandsetzung der Orgel
der Corpus Christi Kirche Berlin
am 9. Juli 2017 10:30

 

Sehr geehrte Gemeindemitglieder,

vielleicht erinnert sich noch jemand an mich vom letzten und vorletzten Jahr, mein Name ist Julia Beier und ich engagiere mich ehrenamtlich für die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Es ist schon fast eine kleine Tradition, dass ich Ihnen wieder im Sommer einen Scheck zur Renovierung Ihrer Steinmeyer-Orgel überreichen darf. Heute ist der Betrag  17 000.00 € den ich Ihnen, Herrn Pater Weizenmann, als dritten Fördervertrag von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit diesem symbolischen Scheck überreichen kann, mit dem hoffentlich die bald beendete Instandsetzung der Orgel unterstützt wird.

Auch diesmal möchte ich ein paar Worte zu der Deutschen Stiftung Denkmalschutz sagen, um daran zu erinnern, von welcher Organisation Ihre Fördergelder kommen. Diese Stiftung ist die größte Bürgerinitiative Deutschlands mit über 200 000 privaten Förderern. Sie finanziert sich aus Spenden und bekommt beträchtliche Zuschüsse von der Glücksspirale, der Rentenlotterie von Lotto.

Die Stiftung, gegründet 1985, steht unter der Schirmherrschaft des jeweiligen Bundespräsidenten und fördert Kulturdenkmale in ganz Deutschland und zwar die ganze Bandbreite von Kirchen, Schlössern, Wohnhäusern, Technikdenkmalen, Leuchttürmen, Gartenanlagen, Friedhöfen - alles, was unser gebautes Erbe ausmacht. Allein in Berlin konnten bis jetzt über 170 Projekte gefördert werden.

Ein weiterer Schwerpunkt sind Programme zur Förderung der Denkmalakzeptanz in der Öffentlichkeit. Es gibt ehrenamtliche, regional tätige Mitarbeiter in ca. 80 Ortskuratorien in Deutschland. Ich bin Mitglied im Ortskuratorium Berlin. Wir möchten Ihnen die Geschichten vermitteln, die Denkmale erzählen. Am Tag des offenen Denkmals am zweiten Sonntag im September haben im Jahr 2016 mehr als vier Millionen Besucher dieses Angebot genutzt.

Um junge Leute für den Denkmalschutz zu begeistern, gibt es „Jugendbauhütten - das freiwillige Jahr in der Denkmalpflege“ oder Schulprogramme wie „Denkmal aktiv - Kulturerbe macht Schule“. Denkmale haben in der Zukunft nur eine Chance, wenn sie dauerhaft akzeptiert und genutzt werden und die Jugend das fortführt, was unsere Generation erhalten hat.

Ihre Kirche, die Corpus-Christi-Kirche, zu Beginn des letzten Jahrhunderts erbaut, fügt sich in die Reihe der Backsteinkirchen ein, die aufgrund des starken Bevölkerungswachstums durch die Industrialisierung in Berlin entstanden. Sie ist kein einzeln stehender Baukörper, sondern in die Häuserzeile integriert, da damals, für den ersten Bau, der Reichskanzler Bismarck katholischen Kirchen keine freistehenden Gebäude zugestanden hat. Gegenüber der eher bescheidenen Fassade ist der innere Kirchenraum umso eindrucksvoller.

Ihre Ausstattung ist bemerkenswert und die große Steinmeyer-Orgel ist ein besonderer Schatz. Bei meinem letzten Besuch durfte ich die große Baustelle der auseinandergenommenen Orgel ansehen. Das hat mich sehr beeindruckt. Es sind so unglaublich viele Einzelteile, für die sehr viel Können, Handwerk und Wissen nötig ist, um ein solches großes Instrument, wie diese Orgel mit den vielen verschiedenen Registern wieder zum Klingen zu bringen.

Sie kennen ja die Geschichte ihrer Orgel, 1925 gebaut und 1943 auf 70 Register erweitert. Die Firma Steinmeyer war auch im Ausland tätig, auch in Amerika und hat von dort Neuerungen mitgebracht und weiterentwickelt. Daher repräsentiert ihre Orgel mit ihrem besonderen Klangbild die Orgelbaukunst des 20.Jahrhunderts.

Die Orgel gilt nicht ohne Grund als Königin der Instrumente, da sie als einzige einen vollen Orchesterklang erzeugt, ohne die heutige elektronische Technik.

Wir wünschen Ihnen, dass die Bauarbeiten weiter zügig vorrangehen. Da jetzt die Vorbereitung der Intonation vorgenommen wird, hoffe ich, dass die Arbeiten jetzt ein absehbares Ende haben und die bewundernswerte Leistung Ihrer Gemeinde und Ihres Fördervereins einen krönenden Abschluss findet, so dass der unverwechselbare Klang dieser wunderbaren Steinmeyer-Orgel wieder zu hören ist. Ich bin persönlich sehr gespannt auf die Wiedereinweihung und wünsche mir, dass ich eingeladen werde.

Die Deutschen Stiftung Denkmalschutz steht an Ihrer Seite mit unserem gemeinsamen Motto.

 

-Wir bauen auf Kultur-

 

Dipl. Ing. Arch. Julia Beier
Ehrenamtliche Mitarbeiterin im Ortskuratorium Berlin der
Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Virchowstr.3,14482 Potsdam