Für alle, die sich in ihren Wänden nach einer Wendung sehnen ...

Ein Wände-Wende-Gedicht von Melanie

 

Bild: Naodja

Wie viele
Sitzen hinter verschlossenen Türen
Eingeengt
Zwischen Wänden
Aus Einsamkeit

Wie viele
Warten hinter verschlossenen Türen
Eingezwängt
Zwischen Wänden
Aus Unfreiheit

Wartend auf Verwandte, Bekannte,
Hoffnungsentsandte
Wartend auf vertraute Gesichter, Alltagsschlichter
Hoffnungslichter

Wie lange
Sitzen
Warten
Wie viele
Noch?

Wie lange
Eingeengt
Eingezwängt
Wie viele
Noch?

Und doch
haben auch
Wände ein Ende …

Guter Gott, halte über uns die Hände –
Deinen guten Geist uns sende –
Das lange Los so vieler wende!

Bild: Lia (7 Jahre)

Das Bild zeigt den Weg bis nach Ostern.

Auf den Wegesplatten sind Bonbons, Fernseher und eine Limoflasche auf die Lia (7Jahre) in der Fastenzeit verzichten möchte, aber auch ein Mund, um auch Anderen ein nettes Wort zu sagen. Violett die Farbe in der Fastenzeit und zu Ostern hin, wird es immer heller.

Juliana

Bild: Moritz 9 Jahre alt

Moritz verbindet die Fastenzeit mit einem Anstieg auf einen Berg. Auf dem Weg schaut er nach vorn...und hält auch Mal inne, schaut zurück. Dem Anstieg strahlt ein Licht entgegen. Diesem Licht folgt er...und weist auf Ostern hin.

Bild: Franzi

Ostern entgegen gehen